TR EN

Akkordeon und Tango Festivals

Türkei / 2004 - 2006

„Finnland - Türkei / Partner im Tango“ Festival. Am Galata-Turm in Istanbul,2006.
Foto: Mehmet Uyargil

Akkordeon und Tango Festivals

Türkei / 2004 - 2006

In den Jahren 2004 und 2005, als die EU noch mit einer eventuellen Mitgliedschaft der Türkei liebäugelte, betrat Nedim Hazar Neuland: Die Akkordeontage.

In Zusammenarbeit mit Kulturhäusern verschiedener europäischer Länder, wie dem Goethe-Institut, der Istanbuler Produktionsfirmen Pozitif und Anadolu Kültür, der Kulturorganisation des nunmehr seit Jahren als politischer Gefangener verhafteten Unternehmers Osman Kavala, rief er die Die Akkordeontage ins Leben. Zwei Jahre hintereinander kamen dreizehn Bands und Künstler, darunter Motion Trio aus Polen, New Tango Orquesta aus Schweden, Kimmo Pohjonen aus Finnland, Muammer Ketencoğlu aus der Türkei, Manfred Leuchter aus Deutschland, Riccardo Tesi aus Italien, Slavic Soul Party aus den Vereinigten Staaten, Otto Lechner aus Österreich, Tango Extremo aus Holland; zuerst nach Istanbul und traten im legendären Jazzclub Babylon auf. Danach folgten Konzerte in anatolischen Städten wie Malatya, Kayseri, im kurdischen Diyarbakir, sogar in der östlichsten Provinz Kars. Avantgarde, Tango, Balkanklänge, Tarantella – alle Stile waren vertreten. Das Publikum tobte. Die Akkordeontage stießen auf großes Interesse in den türkischen Medien.

2006 übernimmt Finnland die EU-Präsidentschaft. Zu dieser Zeit, als ernsthaft über die EU-Mitgliedschaft der Türkei verhandelt wurde, organisierte Hazar im Auftrag der finnischen Botschaft das Festival „Finnland – Türkei / Partner im Tango“. Die örtlichen Behörden erteilten eine Sondergenehmigung für das fünfstündige Live Programm mit über 25 Musikern aus Finnland, einem Dutzend Musikern aus der Türkei und hunderten von Tänzern auf dem Platz vor dem historischen Galata-Turm Istanbuls. Hier ist laute Musik eigentlich nicht erlaubt, deshalb durfte das Festival nur mit der Vorgabe stattfinden, dass zu den Gebetsrufen Stille herrschen müsse. Auch die AKP flirtete damals mit der EU.

Das Festival war ein Riesenerfolg, denn Tango ist ein sehr populärer Musik- und Tanzstil in der Türkei. Es gibt auch Dutzende Tangolieder in türkischer Sprache. Dasselbe gilt für Finnland, in dem der Tanz als Volkssport betrachtet wird und finnische Tangoschlager immer noch zum Trend gehören.

Einige Tage später sendete CNN-Türk einen 1,5-stündigen Ausschnitt des Festivals. Die finnischen und türkischen Musiker traten danach in Ankara und Izmir auf

Film Abspielen Presse Gallerie

Gallerie

Fotos: Mehmet Uyargil


Artikel Teilen